Die Patchup-Lampe von Artisant
- Arbeitsschritte

 

18.02.07 (1)

Die in der Anleitung vorgesehene Whittemore-Durgin Lampenform habe ich nirgendwo auftreiben können. Auf Nachfrage gab mir die Firma Artisant den Tipp, selbst eine Form aus Karton zu improvisieren.

Also los: man nehme eine Original-Vorlage des Schnittmusters (da out of print, nur noch mit Glück bei ebay für etwa 8,00 €), drei große Bogen Karton (je 0,90 €), eine halbe Tube Papierkleber (etwa 1,50 €) eine Haushaltsschere und ein paar Wäscheklammern

   

18.02.07

Sieht schon fast wie eine Lampenform aus, ist aber viel zu weich. Um das Ganze ein bißchen stabiler zu machen, werden drei solche Karton-Formen übereinander geklebt.

   

18.02.07 (3)

Hier das Endprodukt, Gesamtpreis 11,60 €.

Mit einer echten Fiberglasform kann die Stabilität allerdings nicht mithalten, daher werde ich voraussichtlich die Glasstücke innen montieren.

   

14.02.07

Bis auf drei Teile, bei denen mir die Schablone irgendwie untergegangen sein muß, ist jetzt alles geschnitten. Bis nächsten Mittwoch wird der Rest in Kupferfolie gewickelt und eine Form improvisiert.

   

07.02.07

Ein großer Teil der Glasstücke ist jetzt geschliffen, viele davon auch schon in Kupferfolie gewickelt.

   

 

17.01.07 (1)

Das Schleifen geht ziemlich flott, da grade Linien vorherrschen. Die Ränder müssen nur ein wenig stumpf geschliffen werden, damit die Kupferfolie besser haftet.

   

17.01.07 (2)

Die großen Teile zuerst, da hat man noch die Platzwahl auf der Glasplatte. Und man hat das Gefühl, schnell voran zu kommen. Das ist aber eine Illusion, die kleinen Teile später brauchen jedes genau so lang wie die großen.

   

17.01.07 (3)

Im Drauflicht sieht man, dass es nicht so toll geklappt hat, die Teile einfarbig zu halten. Im Durchlicht später wirken die Teile dann aber wieder anders.

   
   

10.01.2007

Arbeitsbeginn:

Schon vor ein paar Jahren hatte ich im "Werkstattbuch Tiffany" von Hans Scheib diese Lampe gesehen und wollte sie nach arbeiten. Die Vorlage von Artisant war schon lange vergriffen, aber irgendwann konnte ich sie bei Ebay ersteigern.

Hier ein paar Bruchstücke der Uroboros-Glasscheibe, aus der die Lampe entstehen soll. Sie wird nicht so viel blaue Anteile haben wie das Original, sondern bunter werden.

Die Grundidee besteht darin, dass möglichst viele der einzelnen Teile einfarbig sind, damit der Patchwork-Effekt verstärkt wird.

   
   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Bild in groß